Immer auf dem neuesten Stand

Bleiben Sie stets informiert über United Web Solutions.

UWS auf der DMEA 2019: Riesen Nachfrage nach Best-of-Breed, Integration und Cloud

Großes Kino gab es auf der DMEA bei United Web Solutions (UWS). Am Gemeinschaftsstand der Initiative innovativer spezialisierter IT-Unternehmen im Gesundheitswesen lockte neben frischem Popcorn der Reality-„Film“ zu integrierten Best-of-Breed (BoB)-Lösungen aus der sicheren Cloud … einem DER Trendthemen der Gesundheits-IT.

„Diese DMEA war für uns eine gelungene Veranstaltung – zum einen, weil wir mit vielen Ge-schäftsführern am Stand gesprochen haben“, erklärte Jörg Reichardt, erster Vorsitzender der Initiative, im Namen der UWS-Mitgliedsunternehmen. Den Grund für die große Nachfrage aus der Krankenhausführung sieht er in der Aufmerksamkeit, die in der letzten Zeit Politik und Verbände für das Thema geschaffen haben: „Spahn gibt Gas – und so hat Gesundheits-IT eine neue Auf-merksamkeitsebene erreicht“. Damit einher geht ein wachsendes Verständnis für die Bedeutung internationaler Standards. – Diese Trends belegte die DMEA.

Ein zweites großes Thema am UWS-Stand war laut Reichardt die Unsicherheit bei Kunden bezüg-lich der Rahmenbedingungen der Telematikinfrastruktur: Wann gelten welche Vorgaben für Leis-tungserbringer als verpflichtend, wie sieht es aus mit der finanziellen Förderung stationärer Ein-richtungen? Die Softwarehersteller, so der Vorsitzende, sind gut auf die Vorgaben vorbereitet.

Der aktuelle Digitalisierungs-Hype, fuhr Reichardt fort, lockt zahlreiche Hersteller mit innovativen Lösungen in den Gesundheitsmarkt – Hersteller offener Systeme mit Web-Technologie, die auch auf der DMEA auf UWS mit dem Best-of-Breed-Ansatz zugehen und nach der Integration ihrer Fachlösungen fragen.

Ein weiteres DMEA-Thema bei UWS war die Entscheidung, 2019 noch mehr zu investieren in Integrationsansätze – wie Single-Sign-on und einen eigenen UWS-Server mit FHIR-basierter In-tegrationsplattform. Das Ziel: Neben UWS-Partnerfirmen sollen sich auch Drittanbieter mit klar definierter „Anflansch-Technologie“ nahtlos integrieren können. Reichardt: „Auf der Veranstaltung kamen hierzu viele Anfragen von Interessenten“.

Und einen weiteren Markttrend beobachtete der Vorsitzende in Berlin: Anbieter, die ein etablier-tes Produktportfolio haben und lang im Markt sind, im Kerngeschäft aber Sättigungsgrenze er-reicht haben, kommen nun mit neuen Produkten auf Basis von Web-Technologie … ebenfalls anflanschbar auf Basis von Standards.

Erfreut waren die UWS-Mitgliedsvertreter auch über den tollen Zuspruch bei den Messerundgän-gen. Themen waren hier der neue Standard FHIR und Integrationstechnologien für das Anbin-den von IT-Systemen sowie „Startups meet Corporate“. Reichardts Aufforderungen an die Vertre-ter von Jungunternehmen: „Geht mit Mut in diesen dynamischen Markt! Ihr werdet aber Durchhal-tevermögen brauchen. Schafft früh erste Referenzen – das fordert dieser Markt. Vernetzt euch – gern über die Best-of-breed-Plattform UWS!“.

Die UWS-Mitgliedsunternehmen freuen sich auf die nächsten Gespräche – unter anderem auf dem UWS Herbstforum am 23.10.2019 in Berlin und der kommenden DMEA vom 21. bis 23. April 2020.