Hamburg, 04. April 2022

Highlight auf der DMEA: Für Strategie und Routinebetrieb – Best-of-Breed ermöglicht Interoperabilität und die Umsetzung von KHZG-Fördertatbeständen (FT). United Web Solutions (UWS) zeigt, wie’s geht.

Im Mittelpunkt stehen auf dem Gemeinschaftsstand der Initiative die KHZG-Fördertatbestände 1 bis 6 und 10. Mit den leistungsstarken Lösungen der UWS-Mitgliedsunternehmen gewährleisten Krankenhäuser die Erreichung ihrer Strategieziele im Routinebetrieb. Durchstarten, Reifegrad pushen und Sanktionen vermeiden – so lautet das Angebot von UWS an Entscheider und Anwender.

Übrigens unterstützt die Initiative Krankenhäuser auch bei der Einhaltung der Verpflichtung, nur noch gematik-zertifizierte informationstechnische Systeme laut ISiK einzusetzen. Das Ziel ist eine bessere Vernetzung der Versorgung. Die Übergangsfrist von 24 Monaten läuft seit 30.6.2021.

Die Fördertatbestände im Überblick

FT 1: Notaufnahme – Anpassung der Ausstattung: Mit Lösungen von epias erfüllen Krankenhäuser Muss- und Kann-Kriterien voll. Interoperabilität wird durch die Integration von epias und d.velop ins CLINIXX®-KIS realisiert. Anteile für Informations-/IT-Sicherheit werden durch das Sicherheitspaket für CLINIXX®- und die Verschlüsselung der epias-CLINIXX®-Schnittstelle sowie Beschaffung einer Firewall und weiterer Komponenten abgedeckt.

FT 2: Patientenportale – CLINIXX® und d.velop ermöglichen die volle Erfüllung der Muss- und Kann-Kriterien beim digitalen Aufnahmemanagement und Überleitungs-/Entlassmanagement. Interoperabilität wird umgesetzt durch die Integration von d.velop und Freiblick ins CLINIXX®-KIS. Auch hier werden Anteile für Informationssicherheit durch das Sicherheitspaket für CLINIXX® und die Schnittstellenverschlüsselung sowie Beschaffung einer Firewall und weiterer Komponenten verwirklicht.

FT 3: Digitale Pflege- und Behandlungsdokumentation – mit der multiprofessionellen Komplettlösung von apenio® und der Integration von CLINIXX® erfüllen Krankenhäuser voll die Muss- und Kann-Kriterien. Interoperabilität ist gewährleistet; Anteile für Informationssicherheit decken das Sicherheitspaket für CLINIXX® und die Verschlüsselung der Schnittstelle ab.

FT 4: Einrichtung teil- oder vollautomatisierter klinischer Entscheidungsunterstützungssysteme – auch hier erfüllen Krankenhäuser voll die Muss- und Kann-Kriterien mit der Lösung von apenio® und der vollständigen Integration von CLINIXX®. Interoperabilität ist sichergestellt, und Anteile für Informationssicherheit werden durch das Sicherheitspaket für CLINIXX® und die Schnittstellenverschlüsselung abgedeckt.

FT 5: Digitales Medikationsmanagement – mit Lösungen von ID werden die Muss- und Kann-Kriterien voll erfüllt. Die Einbindung ins jeweilige KIS, auch in CLINIXX®, schafft Interoperabilität. Das CLINIXX®-Sicherheitspaket und die Schnittstellenverschlüsselung eignen sich als Anteile für Informationssicherheit.

FT 6: Digitale Leistungsanforderung – mit dem KIS CLINIXX® und seiner integrierten Auftrags- und Befundkommunikation für patientenorientierte Auftragsabwicklung aller Leistungsstellen erfüllen Krankenhäuser die Muss- und Kann-Kriterien voll. Interoperabilität wird durch die Schnittstelle zum DMS von d.velop realisiert. Mit der Beschaffung des Sicherheitspakets für CLINIXX®, der HTTPS-Verschlüsselung des Netzwerkverkehrs zu/von Imilia und der Verschlüsselung der Schnittstellen zu/von CLINIXX® sind die Anteile für Informationssicherheit abgedeckt.

FT 10: IT- bzw. Cybersicherheit – störungsfreie Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit der IT-Systeme, der Komponenten und Prozesse setzt das neue UWS-Mitglied DATATREE für Krankenhäuser um.

Einheitliche Standards und nahtloses Zusammenspiel aller Lösungen: Life is live mit Best-of-Breed – zu erleben bei UWS auf der DMEA in Berlin vom 26.04. bis 28.04.2022: Halle 3.2, Stand A-105.

www.unitedwebsolutions.de

www.foerdertatbestand.de

 

Auf einen Blick – die (Messehighlights der) UWS-Mitglieder

  • AMC – Das webbasierte Krankenhausinformationssystem CLINIXX® wird auf Wunsch aus der Cloud oder als Serverinstallation im Krankenhaus angeboten. Leichte Konfiguration und individuelle Funktionszusammenstellung verringern erheblich den Administrationsaufwand. Die Zertifizierung nach dem ISiK-Standard der gematik ist der nächste Schritt zur grenzenlosen Interoperabilität von CLINIXX®. www.amc-gmbh.com

  • apenio® – Als etablierter Hersteller der intelligenten Softwarelösung apenio® präsentieren wir Ihnen die neuste Version 3.15, die mit neuem Look-and-feel besticht. Ein Highlight ist dabei das Palliativmodul, die optimierte mobile Patientenkurve und der Tagesplan, sowie ein verbessertes Assessment auf allen Endgeräten. Erleben Sie apenio® mit Spracheingaben und -steuerung. Alles mit vollständiger Erfüllung der KHZG-Kriterien in den Fördertatbeständen 3, 4 & 5. www.apenio.de

  • blueAlpha – präsentiert die birato Produktfamilie, mit hochmoderner Softwarearchitektur und innovativen Lösungen, spezialisiert für die logistischen Prozesse im Gesundheitswesen: birato Center – die Lösung, um große Artikel- und Preisdatenmengen zu managen. birato Procure – das Anforderungs- und Beschaffungsmanagement-System, welches die logistischen Prozesse für den gesamten stationären Materialbedarf abbildet. birato Mawi – modernste Materialwirtschaft spezialisiert auf die Bedürfnisse von Kliniken, Logistikern und Zentrallägern. www.bluealpha.de

  • DATATREE – entwickelt praxisrelevante Lösungen für die Bereiche Compliance, Datenschutz und Informationssicherheit. Neben der grundlegenden Beratung gesetzlicher und normativer Anforderungen kümmert sich das Expertenteam der DATATREE um die praktische Umsetzung von Datenschutz und Informationssicherheit durch beispielsweise Penetrationstests, Notfallkonzepte oder Arbeitshilfen. www.datatree.eu

  • d.velop – KHZG-förderfähiges Patientenportal von d.velop für das Krankenhaus. Im Gesundheitswesen ist die Patientenakte von d.velop bekannt und vielfach im Einsatz. Jetzt hat der Hersteller von ECM-Systemen sein Portfolio erweitert und bietet mit einem digitalen Patientenportal eine ganzheitliche Lösung für die Kommunikation in Krankenhäusern an. Die digitalen Anwendungen umfassen die gesamte Patient Journey von der Aufnahme über die stationäre Behandlung bis zur Entlassung bzw. Überleitung. Alles lückenlos dokumentiert und für alle jederzeit verfügbar. www.d-velop.de

  • epias – Die Softwarelösung epias ED ist derzeit in über 80 Kliniken aller Versorgungsstufen im Einsatz. Eine webbasierte Technologie und der modulare Aufbau ermöglichen Kunden eine hoch flexible Digitalisierung aller relevanten Prozesse in der Zentralen Notaufnahme. Das perfekte Zusammenspiel klinischer und präklinischer Daten in Verbindung mit unterschiedlichsten Scoring-Systemen und Spezialmodulen machen die epias zu einem der innovativsten Softwarehersteller für die klinische Notfallversorgung in Deutschland. www.epias.de

  • freiblick – Um das Ausfüllen der digitalen Formulare für Patienten:innen noch deutlich intuitiver zu gestalten wurden interaktive Körpergrafiken entwickelt, die per Touch den Formularfluss steuern. Mit der neuen Lösung ffm (Feedback Management) wird der komplette Prozess der digitalen Verarbeitung aller Rückmeldungen an das Qualitätsmanagement unterstützt. freiblick präsentiert auf der DMEA erste Erfahrungen aus der Umsetzung von PROM’s und PREM’s mit seinem Schweizer Kunden. www.freiblick.care

  • ID – Direkter Nutzen für Kliniken durch Digitalisierung. ID legt seinen Fokus bei der DMEA auf Terminologieserver und den Mehrwert der verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten im stationären Alltag. Mit Lösungen für effizientes Codieren und Arzneimittelmanagement zeigt ID, wie die Arzneimitteltherapiesicherheit erhöht, Erlöse gesichert und medizinisches Personal entlastet werden kann. Präsentiert wird das gesamte ID-Lösungsspektrum mit Anwendungen für Codierung, Medizincontrolling, und eMedikation. Damit ausreichend Zeit für den Dialog eingeplant werden kann, bittet ID um rechtzeitige Terminvereinbarung unter info@id-berlin.de. www.id-berlin.de

  • Imilia – Timerbee – einfach besser planen. Timerbee deckt die Komplexität der Terminplanung über den gesamten Behandlungspfad ab. Vom einfachen Online-Termin, über Zuweisung, Regeln und Multi-Ressourcen-Management bis hin zu digitalen Anmelde- und Planungsprozessen sowie dem Monitoring in OP und Radiologie. Egal, ob als teil- oder vollintegrierter Kalender auf nahezu allen bestehenden AIS / KIS oder auch als selbständiger, führender Kalender. www.timerbee.com

  • LOWTeq – steht seit 2001 für die Entwicklung und Programmierung eines flexiblen und integrativen PDMS (Patienten-Daten-Management-System) für alle Teilbereiche der Anästhesie und speziellen Intensivmedizin. Seit 2011 mündet das Wissen über die Krankenhaus-IT-Landschaft und deren Vernetzung auch in die Bereitstellung und Pflege von Kommunikationsservern. Gegründet wurde das Unternehmen von Dres. med. Christoph Weigand, Aloys Oberthür und Georg Loick als Fachärzte für Anästhesie, Intensivmediziner und Medizininformatiker. Mit ihren engagierten Mitarbeitern ist die Kölner LOWTeq GmbH mittlerweile national und international für eine Vielzahl von Krankenhäusern, OP-Zentren und niedergelassenen Anästhesisten tätig. www.lowteq.de

  • medatixx – Mit x.vianova smart forms bietet medatixx im Bereich Ambulanz/MVZ die Ablösung von papiergebundenen, manuellen Prozessen durch eine digitale Anwendung. Nutzer können Formulare individuell gestalten und am mobilen Endgerät ausfüllen. Ein weiteres Schwerpunktthema ist das vollintegrierte medatixx-Verordnungsmodul, das das Personal im täglichen Verordnungsprozess unterstützt. www.medatixx.de

  • SIEDA – Seit 1993 entwickelt und vertreibt die SIEDA Software zu Dienstplanung und Zeiterfassung. Über 300.000 Mitarbeiter nutzen die leicht bedienbaren Anwendungen täglich. Marktführer bei mehreren Branchen. Integrierte Tarife und gesetzliche Vorgaben (z.B. zu PpUGV + PPP-RL), BI-Schnittstelle zur dynamischen und intelligenten Analyse komplexer Daten. Entwicklung und Datenbanken in Deutschland. www.sieda.com

  • Transact –Mit den Modulen auf Basis von Qlik Sense sind alle Daten des Krankenhauses in Denkgeschwindigkeit analysierbar. Die Lösungen bieten Kennzahlen für Medizin, Controlling, OP, Pflege, Einkauf, Personal und Marketing für ALLE. Natürlich auch Mobil. 
    www.transact.de

 

Download PDF Pressemitteilung (590 K)

 

United Web Solutions for Healthcare e.V. ist ein Verband von innovativen IT-Unternehmen im Gesundheitswesen, der den Krankenhäusern die Möglichkeit gibt, hochspezialisierte Softwarelösungen verschiedener Hersteller für unterschiedliche Arbeitsgebiete in Medizin, Pflege und Verwaltung zu einem integrierten Krankenhausinformationssystem zusammenzufügen.